Willkommen bei AugenOhr

Willkommen bei AugenOhr-Frankfurt, der gemeinsamen Website von Lutz Riehl und Christina Kupczak, einem Autorenduo mit Inklusionshintergrund. Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, schreiben Sie uns eine E-Mail unter: info@augenohr-frankfurt.de

Aktuelles

Kultur, Lyrik und Corona im November

Deutschland geht in den Lockdown – AugenOhr nicht! Auch im November öffnen wir wieder unser Kulturfenster, dieses Mal geht es um ein internationales Autorenprojekt, das seit zwanzig Jahren Erfolge feiert. Das Gedicht des Monats nimmt Bezug auf das Märchen „Heimsuchung in Magdeburg“ von Christina Kupczak, und in unserer CORONA-Ecke finden Sie einen Beitrag über Ludwig van Beethoven und seinen ganz persönlichen Lockdown. Viel Freude beim Lesen.

VORSICHT, LYRIK! – Lyrikabend mit Lutz Riehl und Christina Kupczak sorgt für gute Laune

Am Samstag, den 24. Oktober fand im Haus am Dom in Frankfurt ein Lyrik-Abend statt, auf dem Lutz Riehl, kompetent unterstützt von Christina Kupczak eine Auswahl seiner Gedichte vortrug. Einige der Texte erschienen Bereits als „Gedicht des Monats“ auf derAugenOhr-Website. Die unter strengen Corona-Auflagen stattfindende Veranstaltung war gut besucht, und das Publikum hatte sichtlich Freude an den Texten, die alle möglichen Bereiche der Lyrik und des Lebens abdeckten. Eine Fortsetzung folgt im nächsten Jahr.

Eine große Auswahl der Gedichte von Lutz Riehl finden sie in seinem Lyrikband „VORSICHT LYRIK !!! – Lesen auf eigene Gefahr!“, erschienen bei BoD. Das Buch kostet 10 Euro, hier geht es zum Bestellformular.

Darüber hinaus ist Lutz Riehl mit seinen Gedichten auch auf YouTube präsent. Schauen Sie doch mal auf seinem Kanal vorbei, der genauso heißt wie das Buch „Vorsicht, Lyrik!“. Jeden Dienstag gibt es dort eines seiner Gedichte, von ihm vorgetragen. Hier geht es zum YouTube-Kanal.

Erstes Rhein-Main Speech Festival begeistert das Publikum

Am Samstag, den 17. Oktober 2020, fand in Wiesbaden auf dem Neroberg das erste Rhein-Main Speech Festival statt. Organisiert vom Redner-Club „Mainhätten-Toastmasters“ in Frankfurt traten Toastmaster aus Frankfurt und Wiesbaden in vier Wettbewerben gegeneinander an („Humorvolle Rede“ und „Stegreifrede“, jeweils in Deutsch und in Englisch) gegeneinander an. Unter Wahrung der Corona-Regeln hatten sich 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Erlebnismulde auf den Neroberg eingefunden. Für den gastgebenden Club verlief der Tag besonders erfolgreich. Im deutschsprachigen Wettbewerb „Humorvolle Rede“ belegte Clubpräsident Lutz Riehl den zweiten Platz, in der Kategorie „Deutsche Stegreifrede“ durfte er sich über den Sieg freuen.

VORSICHT – HÖRSPIEL!!!

Aufgrund der anhaltenden Corona-Maßnahmen hat sich das Duo von AugenOhr einer neuen Gattung zugewendet – dem Hörspiel. Erleben Sie unseren ersten, aber bestimmt nicht letzten Beitrag auf diesem Gebiet. Es wirken mit: Christina Kupczak, Adler ADALBERT und sein Assistent Gernot Gottwals sowie Lutz Riehl. Wir wünschen gute Unterhaltung.

NEU AB DEM 1. SEPTEMBER 2020: Lutz Riehl geht mit einen eigenen YouTube-Kanal an den Start

Den Besuchern von AugenOhr sind seine Gedichte längst aus der Rubrik „Gedicht des Monats“ bekannt, zum 1. September 2020 startet Lutz Riehl darüber hinaus mit seinem poetischen YouTube-Kanal „Vorsicht, Lyrik!“

Jeden Dienstag um 17:00 Uhr erscheint ein neues Gedicht auf „Vorsicht, Lyrik“. Regelmäßige Besuche und ein Kanal-Abo lohnen sich also. Schauen Sie doch mal vorbei. Hier geht es zum Kanal „Vorsicht, Lyrik!“

Den Start dieses Kanals haben wir zum Anlass genommen auch den YouTube-Kanal von AugenOhr noch ein wenig aufzuhübschen. Besuchen Sie uns auf YouTube. Hier geht es zum Kanal AugenOhr

Artikel über neugegründeten Toastmasters-Club in der FNP

In der Ausgabe der „Frankfurter Neuen Presse“ vom 14.08.2020 ist ein Artikel über die Charter-Party von Mainhätten-Toastmasters erschienen. Zum Artikel geht es hier.

Neuer Toastmasters-Club international gechartert

Dass es in Zeiten von Corona nicht nur Krisen sondern auch Chancen für Neues gibt wird hier und da auch mit einem ermutigenden Beispiel bewiesen. Seit Ende Juli besitzt die Non-Profit-Organisation Toastmasters International (in der Rhetorik und Führungsqualitäten gefördert werden) einen zweiten deutschsprachigen Club in Frankfurt, die MAINHÄTTEN-TOASTMASTERS.

Nach einem ersten Demonstrationsmeeting am 9. März im Saalbau Gutleut fanden alle weiteren Treffen, corona-bedingt, online statt. Dennoch gelang es binnen eines halben Jahres die erforderlichen Mitglieder für eine internationale Clubgründung („chartern“) zusammenzubekommen. Am Montag, den 10. August, fand unter freiem Himmel die Charter-Party von MAINHÄTTEN-TOASTMASTERS statt.

Neben vorbereiteten Reden und Stegreifreden gab es noch ein lockeres Beisammensein. Nähere Informationen über die Arbeit des Clubs gibt es unter: www.mainhaetten-toastmasters.de

MAINHÄTTEN-TOASTMASTERS startet mit einem eigenen YouTube-Kanal

Am Dienstag, den 9. Juni 2020 hat der deutschsprachige Rhetorik-Club MAINHÄTTEN TOASTMASTERS in Frankfurt seinen YouTube-Kanal gestartet Jede Woche wird ab jetzt ein Tutorial zu Fragen rund um Rhetorik hochgeladen. Den Anfang macht ein Video von Lutz Riehl zum Thema „Stimmliche Vielfalt“

Wenn Sie die Arbeit des Clubs interessiert, schauen Sie dort auf der Homepage vorbei und besuchen Sie eines der nächsten Online-Treffen. Weitere Informationen unter www.mainhaetten-toastmasters.de

Lyrik-Lesung mit Lutz Riehl im Haus am Dom

Aufgrund der mit Corona verbundenen Einschränkung haben wir die für Oktober geplante Aufführung von HÄNDEL UM HÄNDEL verschoben, wir hoffen, das wir im Frühjahr 2020 eine Aufführung ansetzen können.

Als Ersatz bieten wir eine Lesung mit Lutz Riehl an, der am Samstag, den 24. Oktober 2020, um 16:30 Uhr im Haus am Dom aus seinem Gedichtband VORSICHT LYRIK!!! lesen wird – eine Veranstaltung, die Ihnen sicher viel Freude bereiten wird.

In der Ausgabe der Taunus-Zeitung vom 12.02.2020 wurde der Lyrikband bereits besprochen, den Artikel finden Sie hier:

Neuer Roman von Christina Kupczak erschienen

Nach ihren verschiedenen Erzählungen und Romanen rund um religiöse Themen, wurde nun der erste Familienroman von Christina Kupczak veröffentlicht. „Unsere Jahrhundertfrau“ entstand im Auftrag der Kölner Familie Lövenich und erzählt deren Geschichte über drei Generationen. Es ist bei Books on Demand (BoD) erschienen und kostet € 11,90,- Hier geht es zur Bestellung

AugenOhr wünscht frohe Pfingsten

Das Fest

Darüber hinaus existiert auch der Bezug zum jüdischen Fest „Schawuot“ (übersetzt: „Wochen“), es wird am fünfzigsten Tag nach dem Pessachfest gefeiert, an ihm gedenkt man der Offenbarung der Tora an das Volk Israel (es existiert also nicht nur eine Verwandtschaft von den fünfzig Tagen her sondern auch vom Inhalt der Feste).

Das Wort „Pfingsten“ leitet sich vom griechischen „pentēkostē hēméra“ (zu deutsch: „der fünfzigste Tag“) her. Es bezeichnet den fünfzigsten Tag nach dem Osterfest, an ihm wird die Ausgießung des Heiligen Geistes über die Apostel gefeiert, wie sie in der Apostelgeschichte (Apg. 2, 1-40) beschrieben ist.

Die Ausgießung des Heiligen Geistes, welche die Apostel in sämtlichen Sprachen der damaligen Welt sprechen lässt, gilt auch als die Geburtsstunde der Kirche.

Das „Veni creator spiritus“

Ein zentrales Element der Pfingstliturgie ist der Hymnus „Veni creator spiritus“ (zu deutsch: „Komm Schöpfer Geist“), der Rabanus Maurus zugesprochen wird und vermutlich im Kontext des Aachener Konzils im Jahr 809 verfasst wurde. Er gehört zu den wenigen liturgischen Texten, die sich direkt an den Heiligen Geist wenden. Es handelt sich um ein Bittgebet, in welchem der Heilige Geist angerufen wird, durch sein Wirken das Denken und Handeln der Menschen zu verwandeln. Außerhalb der Pfingstliturgie erklingt dieser Hymnus auch bei Weihen und Ordinationen. Unter seinen Klängen ziehen auch die Kardinäle ins Konklave zur Papstwahl ein.

Hier können Sie sich den Hymnus anhören (Gesang: Lutz Riehl)

Hier finden Sie den Text des Hymnus im lateinischen Original sowie in der deutschen Übersetzung:

Zweiter Platz beim Deutschen Rede-Wettbewerb

Beim diesjährigen District Contest von Toastmaster International (Wettbewerb auf europäischer Ebene) belegte Lutz Riehl beim Deutschen Rede-Wettbewerb den 2. Platz. Er war aber nicht als einziges Mitglied des Business Club Frankfurt erfolgreich, einen 2. Platz in der Kategorie „Evaluation Speech“ (Bewertungsrede) gab es für Oliver Grytzmann sowie auch für Philipp Scholz in der Kategorie Deutsche Stegreifrede. Ein schöner Dreifacherfolg.

Erster Platz für Lutz Riehl beim Toastmaster-Redewettbewerb

Beim Clubwettbewerb in der Kategorie „International Speech“ des Business Club Toastmasters Frankfurt, der am Mittwoch, den 5. Februar 2020, stattfand, gehörten auch Martin D. Washington und Lutz Riehl zu den Teilnehmern. Lutz Riehl belegte den 1. Platz in diesem englischsprachigen Wettbewerb, eine ebenso große Freude wie Anerkennung. Mit dem Sieg ist er für den Area-Contest (Wettbewerb auf regionaler Ebene) qualifiziert.

IM ZENTRUM DES IRRSINNS –

Nach der erfolgreichen Premiere der ersten Theaterproduktion von AugenOhr HÄNDEL UM HÄNDEL, können alle Interessierten einen Einblick in das Stück bekommen und auch dessen Mitwirkenden näher kennen lernen. Viel Freude mit unserem Film IM ZENTRUM DES IRRSINNS.

AUF INS NEUE JAHR!!!

ES IST SOWEIT!!!

Wie angekündigt, erscheint am 1. Dezember 2019 mit VORSICHT LYRIK!!! – Lesen auf eigene Gefahr! der erste Lyrikband von Lutz Riehl. Neben heiteren, ernsten, traditionellen und modernen Texten kommen auch Freunde der Mundart nicht zu kurz. In dieser Sammlung befinden sich auch sämtliche bisher erschienenen Beiträge aus unserer Rubrik „Gedicht des Monats“. Zu vielen Gedichten hat Christina Kupczak originelle Karikaturen beigesteuert. Das Buch kostet € 10,- kann über jede Buchhandlung aber auch über die gängigen Online-Portale (amazon, thalia) in gedruckter Form oder auch als E-Book (€ 6,99,-) bezogen werden. Hier geht es zur Buchbestellung

Zweite erfolgreiche Aufführung von HÄNDEL UM HÄNDEL

Am Sonntag, den 27. Oktober, fand die zweite Aufführung unseres neuen Theaterprojektes HÄNDEL UM HÄNDEL in der evangelischen Lukasgemeinde in Glashütten statt.. Aufgrund des großen Besucherandrangs gab es Platzprobleme, sodass wir überlegen, ein drittes Mal in Glashütten zu spielen. Demnächst weitere Infos zum Integrativen Theater.

Einen Rückblick auf die Premiere am 6. Oktober brachte auch die Regionalzeitung „Königsteiner Woche“

HÄNDEL UM HÄNDEL begeistert das Publikum

Nach dem großen Erfolg bei seiner Premiere wurde das integrative Theaterstück HÄNDEL UM HÄNDEL in der Ausgabe der „Taunus-Zeitung“ vom 10.10.2019 ausführlich besprochen.

Wer die Premiere verpasst hat oder das Stück gerne noch einmal sehen möchte, hat jetzt dazu Gelegenheit. Am Sonntag, den 27. Oktober 2019 findet um 15:00 Uhr im Pfarrzentrum der evangelischen Lukasgemeinde in Glashütten (Schloßborner Weg 16, 61479 Glashütten) die zweite Aufführung statt. Der Eintritt ist frei, über eine Spende am Ende der Veranstaltung würden wir uns sehr freuen.

Das Integrative Theaterprojekt AugenOhr

Wie verstehen wir unsere Integrative Theaterarbeit? Welche Aspekte sind uns wichtig? Wir haben die erfolgreiche Arbeit an HÄNDEL UM HÄNDEL zum Anlass genommen, unsere Anliegen kurz und übersichtlich darzustellen. Interessierte können sich darüber in unserer Rubrik FRANKFURTER EVANGELIENSPIEL und Integratives Theater informieren.

Erfolgreiche Premiere von HÄNDEL UM HÄNDEL

Am Sonntag, den 6. Oktober 2019, fand vor vollbesetzten Reihen die Premiere des Theaterstückes HÄNDEL UM HÄNDEL von Christina Kupczak statt. Die musikalische Komödie rund um den Zeitreisenden Martin, der Georg Friedrich Händel begegnet, begeisterte das Publikum sehr. Ein herzlicher Dank an alle Mitwirkenden vor und hinter den Kulissen, an die evangelische Lukasgemeinde für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und natürlich an unser Publikum. Wer jetzt neugierig geworden ist, hat am Sonntag, den 27. Oktober 2019, um 15:00 Uhr Gelegenheit, dass Stück noch einmal zu sehen. Die Aufführung findet ebenfalls in der evangelischen Lukasgemeinde in Glashütten (Schloßborner Weg 16, 61479 Glashütten) statt.